Erste Schritte nach Eintreten eines Todesfalles

  • Arzt rufen zum Feststellen des Todes und Erstellen des Leichenschauscheines (nur bei Sterbefällen zuhause; idealerweise der Hausarzt)
  • Benachrichtigung der engsten Angehörigen
  • Überlegen, ob am Sterbebett noch jemand Abschied nehmen möchte

Im Todesfall benötigen wir folgende Papiere

  • Personalausweis oder Reisepass der/des Verstorbenen
  • Geburtsurkunde (bei Ledigen)
  • Heiratsurkunde (bei Verheirateten)
  • Heiratsurkunde und Scheidungsurteil (bei Geschiedenen)
  • Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartner/der Ehepartnerin (bei Verwitweten)

Bis zur Trauerfeier und Beerdigung/Bestattung

  • prüfen ob es eine Bestattungsvorsorge oder Verfügung gibt (Wünsche des Verstorbenen bezüglich der Bestattung)
  • Verträge und Verfügungen des Verstorbenen suchen und entsprechend handeln (z.B. Testament)
  • evt. Arbeitgeber informieren
  • BestatterIn auswählen
  • Leistungsumfang festlegen (was macht Bestatter, welche Aufgaben werden selbst übernommen?)
  • eventuell eine Abschiednahme organisieren
  • Auswahl der Kleidung, Decke und Kissen
  • Bestattungsform bestimmen (Erd-, Feuer-, Seebestattung)
  • Urne/Sarg auswählen
  • Friedhof und Grab auswählen
  • Terminabsprache und Trauergespräch mit dem Pfarrer/Redner
  • Termin für Feier und Beisetzung in Rücksprache mit Bestatter
  • Aufsetzen einer Todesanzeige (Zeitung)
  • Liste mit Personen anlegen, die zur Trauerfeier eingeladen werden sollen
  • Versenden von Trauerkarten
  • Grabschmuck für Trauerhalle bei Bestatter/Gärtnerei/Florist bestellen
  • Gaststätte/Ort für Leichenschmaus bzw. Totenmahl oder Beerdigungskaffee organisieren

Nach Erhalt der Sterbeurkunden

  • laufende Zahlungen abbrechen und Verträge, Mitgliedschaften etc. kündigen
  • Abmelden bei Versicherungen, Rentenkasse, Krankenkasse, Firma, Behörden, Ämtern, usw. (Liste siehe unten) Tipp: Kontoauszüge des verstorbenen Menschen helfen einen Überblick über abzumeldende Stellen zu bekommen. In der Regel genügt für die Abmeldungen eine Kopie der Sterbeurkunde. Ausnahmen: Lebens- und Sterbegeldversicherungen, Banken, Nachlassgericht.
  • Erbschein beim Nachlassgericht beantragen (mit Sterbeurkunde im Original)
  • Nach Erhalt des Erbschein ggf. Testament eröffnen
  • Witwen-/Witwerrente beantragen

Nach der Beisetzung

  • evt. Danksagungskarten verschicken und / oder Danksagungsanzeige per Zeitungsinserat aufgeben
  • Akte mit wichtigen Dokumenten anlegen (z.B.: Sterbeurkunde, Grabnutzung und Pflege, Abrechnungen)
  • nach etwa sechs Wochen das Grab aufräumen und Grabpflege organisieren
  • nach etwa sechs Monaten einen Steinmetz für Grabeinfassung und Grabstein beauftragen

    Checkliste zum Download

Aufräumen geschieht selten in aufgeräumter Stimmung.

Walter Ludin